Unser Leitbild

 

Mit der Gründung unseres Vereins 1997 sind wir der Hospizbewegung gefolgt, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Kern als eine Bürgerbewegung entwickelte. Gegenüber Altern, Sterben und Tod nimmt sie in ihrem Tun und ihrer inneren Haltung eine besondere Stellung in unserer Gesellschaft ein: Sie bejaht das Leben. Sie will den Tod weder beschleunigen noch hinauszögern. In diesem Sinne verstehen wir unseren Einsatz als Lebensbegleitung.

Alternden, schwerstkranken und sterbenden Menschen helfen wir, ihr Leben bis zum Ende als menschenwürdig, sinnerfüllt und lebenswert zu erfahren. Für uns stehen diese Menschen mit ihren Wünschen und Bedürfnissen im Mittelpunkt unserer Begleitungen.

Wir orientieren uns an den Werten tätiger Nächstenliebe, die uns als biblische Überlieferungen Trost und Ansporn sind. Von der Begrenztheit „letzter Antworten“ in ethischer und religiöser Hinsicht sind wir überzeugt; wir beachten individuelle Freiräume und bleiben in unseren Begleitungen achtsam, offen und sensibel für einen sich jeweils anbietenden spirituellen Dialog.

Aus dieser Verantwortung ergeben sich Anstöße für eine neue Kultur dem Leben gegenüber.