Trauergruppen ab 13. August 2020
Trauergruppen

Trauer ist die Brücke, über die man gehen muss, um nach dem Verlust eines geliebten Menschen das Weiter-Leben zu lernen. Trauer als natürliche Reaktion eines Menschen auf Verlust erfordert in aller Regel keine Therapie, sondern Menschen, die in der Lage sind, sich solchen Situationen zu stellen, sie auszuhalten und auf Augenhöhe im Tempo des trauernden Menschen in eine echte und zugewandte menschliche Begleitung zu gehen. Wir bietet den Menschen in Trauer einen geschützten Ort, an dem sie trauern dürfen und wo sie Mitmenschen antreffen, die ihnen auf ihrem individuellen Weg durch die Trauer begleitend zur Seite stehen. Eine feste, zur Verschwiegenheit verpflichtete Kleingruppe bietet Vertrautheit, Beistand und Hilfe. In diesem geschützten Rahmen können Sie Ihre Trauer, Ihre Tränen und all Ihre Gefühle zulassen. Die Luthergemeinde und der Hospiz-Verein Gießen e. V. bieten zwei geschlossene Trauergruppen an. Die Gruppen treffen sich donnerstags von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr im Gemeindehaus der Luthergemeinde. Die Treffen finden 14-tägig statt und beginnen im August.

Geschlossene Trauergruppe

In der festen Gruppe finden Sie Menschen, die eine ähnliche Situation erleben wie Sie. Das gemeinsame erinnern wird durch thematische Impulse unterstützt. Hier können Sie sich mitteilen, schweigen, Gedanken und Gefühle ordnen, Verständnis und Ermutigung finden um Wege neu zu entdecken. Beginn: Do. 20. August 2020

Biografisches Schreiben

in Krisenzeiten Schreiben kann wohltuende und heilende Wirkung erzielen und dabei helfen, belastende Situationen besser zu überwinden. Unter fachlicher Anleitung und mittels Schreibimpulsen begeben Sie sich auf den Weg, Schreiben als Mittel zur Selbsterforschung einzusetzen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Beginn: Do. 13. August 2020

Wir freuen uns auf Sie!

Sonja Löytynoja  - Pfarrerin 

und 

MarionLücke-Schmidt   - Trauerbegleiterin (BvT)

 

Sie haben Fragen oder möchten sich anmelden. Bitte wenden Sie sich an Marion Lücke-Schmidt, Hospiz-Verein Gießen e.V., Tel. 0641-3012812, info@hospiz-verein-giessen.de,

Beratung und Begleitung Trauernder

Das Herz öffnen - Der Trauer Raum geben

Trauer als natürliche Reaktion eines Menschen auf Verlust erfordert keine Therapie, sondern Menschen, die in der Lage sind, sich solchen Situationen zu stellen, sie auszuhalten, auf Augenhöhe und entsprechend der augenblicklichen Situation des trauernden Menschen in eine zugewandte mitfühlende Begleitung zu gehen.

Gesellschaftliche Veränderungen haben es mit sich gebracht, dass viele Menschen, die von einem Todesfall betroffen sind, weitgehend unverbunden oder vollständig allein zurückbleiben. Sie haben ein berechtigtes Bedürfnis nach Anerkennung ihres Schmerzes und ihrer Trauer, finden aber in vielen Fällen nicht das Verständnis und die Wertschätzung, die sie als Trauernde benötigen. Das nachvollziehbare und wichtige Bedürfnis, dem verstorbenen Menschen zu gedenken, die Erinnerung wach zu halten und immer wieder davon zu erzählen, findet keine oder häufig nur eine zeitlich begrenzte Beachtung. Diese Erfahrung steht im deutlichen Gegensatz zur Sehnsucht Trauernder, (an-)gesehen und gehört zu werden.

Der Hospiz-Verein bietet Menschen in Trauer einen Ort, an dem sie trauern dürfen und wo sie Mitmenschen antreffen, die ihnen auf ihrem individuellen Weg durch die Trauer unterstützend zur Seite stehen.

Sie haben Fragen, Sie wünschen ein Einzelgespräch oder suchen eine Trauergruppe, bitte wenden Sie sich an 

Marion Lücke-Schmidt

Koordinatorin /Trauerbegleiterin
Mitglied im 
 
Tel: 0641 - 301 28 12