Mitgliederversammlung 2019

 

Stetig steigende Zahl der Mitglieder und der Ehrenamtlichen

Die Koordinatorinnen des Hospiz-Vereins Gießen , Frau Marion Lücke-Schmidt und Frau Stefanie Wolf, gaben zu Beginn der Mitgliederversammlung einen Einblick in ihre tägliche Arbeit, die geprägt ist duch die immer wieder gebotene individuelle Einstellung auf die Begleitung Sterbender. Kernaufgabe der Koordinatorinnen ist die Begleitung, Gewinnung sowie der Aus- und Fortbildung der Ehrenamtlichen Hospizbegleiter*innen. Sie hoben hervor, dass sich die Arbeit grundsätzlich an dem Ziel orientiert, schwerkranken und sterbenden Menschen durch ambulante Hilfe ein Sterben in Würde zu ermöglichen. Auch auf das neue Projekt des Vereins "Letzte Hilfe" gingen sie ein. Im Gegensatz zur "Ersten Hilfe " wird mit dem Projekt "Letzte Hilfe" in Kursen Grundwissen über die Begleitung Sterbender an die Hand gegeben und die Teilnehmer ermutigt, sich Sterbenden zuzuwenden. Die Auftaktveranstaltung findet am 23. September 2019 ab 17.30 bis 21.30 Uhr im Herman-Levi Saal des Gießener Rathauses statt.

In seinem Rechneschaftsbericht hab der Vereinsvorsitzende, Erwin Kuhn, die stetig steigende Zahl neuer Mitglieder und ehrenamtlich tätiger Mitarbeiter*innen hervor. Diese Entwicklung steht im Gleichklang mit der Wahrnehmung und Notwendigkeit von Hospizarbeit in der Öffentlichkeit. Am 31.12.2019 gehörten dem Verein 289 Mitglieder an; das sind 9 Mitglieder mehr als zu Beginn des Jahres. 22 Mitgliederzugänge standen 13 Mitgliederabgängen meist aufgrund von Sterbefällen gegenüber. Der Vorsitzende erwartet, das der Verin bis zur nächsten Mitgliederversammlung die Zahl von 300 überschreitet.

Ebenso erfreulich entwickelte sich die Zahl der ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter*innen. Während in 2018 vierzehn ehrenamtlich Mitarbeiter*innen den einmal jährlich stattfindenen Schulungskurs erfolgreich beendeten, haben in 2019 zwölf ehrenamtlich Tätige die Vorbereitung auf die Hospizarbeit absolviert. Der nächste Schulungskurs beginnt am 12. Oktober 2019.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen kommen nahezu aus allen Berufen und repräsentieren in ihrer Zusammensetzung die Altersstruktur unserer Bevölkerung. Wer an der ehrenamtlichen Arbeit im Hospiz-Verein interessiert ist, kann sich unter anderem auf der Homepage informieren. Dort berichten Ehrenamtlich auch über ihre Motivation, diese gesellschaftliche Aufgabe anzunehmen.

Der Schatzmeister resümierte über zufriedenstellende wirtschaftliche Verhältnisse des Vereins und erläuterte die Einnahmen-Überschussrechnung und die Vermögenslage 2018.

Nachdem die Kassenprüfer die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung und des Belegwesens bestätigt hatten, erteilten die Mitglieder dem Schatzmeister und den Vorstandsmitgliedern einstimmig Entlastung.

Laut Satzung wurde der gesamte Vorstand neu gewählt. Herr Andreas Kellersmann schied, auf eigenen Wunsch, aus. Neu wurde Frau Monika Hähner-Gläsel in den Vorstand gewählt; im Übrigen wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder in ihrem Amt bestätigt.

Mit dem Dank an Herr Kellersmann für die über 10-jährige Vorstandsarbeit und an die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen für die geleistete Arbeit und für ihre Treue zum Hospiz-Verein schloss der Vorstizende die Mitgliederversammlung.